Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Adam-Ries-Straße 16, D-09456 Annaberg-Buchholz
 
Stand / Druckdatum: 22.06.2018

Aktuelles / Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

 

 
 
 

Language Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:AktuellesAktuelle Informationen
 
rss
 
 

Aktuelle Informationen

 
 

Auftakt für Industriegebiet an der B 101 in Annaberg-Buchholz Neue Ansiedlungsmöglichkeiten für Firmen in der Erzgebirgsstadt

11.06.2018 | Newsmeldung  | Wirtschaftsservice

Das Erzgebirge gehört zu den Regionen in Sachsen mit der höchsten Industriedichte. Neben vielen anderen Branchen sind rund 160 Automobilzulieferer in der Region aktiv.
Nun setzt Annaberg-Buchholz deutliche Zeichen, um auch zukünftig eine gute wirtschaftliche Entwicklung zu sichern und Betrieben Ansiedlungs- und Entwicklungs-möglichkeiten im Erzgebirge zu geben. Aktuell entsteht in Annaberg-Buchholz ein neues Industriegebiet. Es befindet sich direkt an der B 101 am Ortsausgang in Richtung Osten. Die Stadt hat dazu zirka 100 m hinter einer Anhöhe in Richtung Thermalbad Wiesenbad eine Fläche von rund 14 ha ausgewiesen. Produzierende Betriebe haben dort die Möglichkeit, sich flächenmäßig zu erweitern bzw. neu anzusiedeln. Zwei Firmen haben bereits Flächen erworben, knapp 5 ha stehen noch zum Verkauf.
 
Köstler GmbH realisiert Firmenneubau

Am 7. Juni 2018 nahmen Vertreter der Firma Köstler, Oberbürgermeister Rolf Schmidt und Bürgermeister Thomas Proksch gemeinsam mit Landrat Frank Vogel offiziell die Grundsteinlegung für einen neuen Betrieb vor. Damit wurde gleichzeitig der Auftakt für das neue Industriegebiet gegeben. Oberbürgermeister Rolf Schmidt sagte dazu u.a.: „Wir haben uns bewusst für ein Industriegebiet entschieden, um Platz für produzierendes Gewerbe und Wertschöpfung zu schaffen. Mit der Handtmann Leichtmetallgießerei steht bereits ein zweiter Investor in den Startlöchern“.
 
In den nächsten Monaten errichtet zunächst die Köstler GmbH vor Ort ein neues Büro- und Verwaltungsgebäude sowie eine Halle für Prototypen für Forschung und Entwicklung. Der aktuelle Standort in Grumbach wird den räumlichen Erfordernissen nicht mehr gerecht. Er wird mit Verwaltung, Vertrieb sowie Forschung und Entwicklung komplett nach Annaberg-Buchholz verlegt. Rund drei Mio. € sollen investiert werden. Die Köstler GmbH produziert u.a. zahlreiche Teile für Fahrzeuginnenräume wie z. B. Airbag-Netze, Kofferraumabdeckungen und Spezialgewebe für Fahrzeugsitze, darüber hinaus Armauflagen, Handbremsgriffe, Armlehnen und Mittelkonsolen sowie Schaltknaufe, Griffe und Türspiegel. Geschäftsführerin Anke Neubert lobte das Engagement der Kommune: „Das Gesamtpaket der Stadt ist einfach top – vom Standort, der Infrastruktur und auch vom Engagement der Verwaltung“.

Zentrale Lage – gute Voraussetzungen für Wirtschaft 4.0
 
Die zentrale Lage des neuen Industriegebiets in der Nähe des Schnittpunktes von
B 95 und B 101 bietet kurze Wege zu Kooperationspartnern, Zulieferern und Finalproduzenten. Durch die städtische Randlage in der Nachbarschaft eines bestehenden Gewerbegebietes gibt es bei Neuansiedlungen kaum Konfliktpotenzial. Gerade für energieintensive Betriebe ist der Standort, vor allem erschließungs- und versorgungstechnisch, nahezu ideal. Leistungsfähige Versorgungstrassen und Leitungen für schnelles Internet werden das Gebiet erschließen. Damit gibt es sehr gute Voraussetzungen für die digitalisierte Wirtschaft 4.0.
Baurecht liegt bereits vor. Planungs- und Genehmigungsverfahren werden durch die Stadt Annaberg-Buchholz zentral koordiniert. Das sorgt für eine schnelle Realisierung geplanter Investitionsvorhaben.
 
Attraktive Infrastruktur in Annaberg-Buchholz
 
Annaberg-Buchholz ist als wirtschaftliches, administratives und touristisches Zentrum im Erzgebirge ein idealer Ort für Investoren. Eine breite Branchenstruktur, kurze Wege und eine aktive Wirtschaftsförderung bieten beste Voraussetzungen für unternehmerisches Engagement. Betriebe der Automobil-, Metall- und Papierindustrie, der Verpackungsmittel-, Lebensmittel- und Textilindustrie haben in Annaberg-Buchholz ihren Sitz. Hoch motivierte Mitarbeiter, moderne Ausbildungsstätten und die Nachbarschaft von Universitäten und Hochschulen sorgen für die notwendige Man-Power. Das neue Industriegebiet mit seiner Lage zwischen sächsischen und böhmischen Ballungsräumen bietet zahlreiche Synergieeffekte. Ansiedlungswillige profitieren zudem von Förderprogrammen, einem wirtschaftsfreundlichen Klima, zügigen Planungen sowie kurzen Verwaltungswegen.
Darüber hinaus punktet Annaberg-Buchholz mit modernen Kindertagesstätten und Schulen, attraktiven Kultur- und Sportstätten sowie einer sehenswerten Altstadt sowie vielfältigem Brauchtum. Tradition und Moderne gehen in der Erzgebirgsstadt eine wunderbare Symbiose ein. Wohnen, arbeiten und leben, ein gutes Bildungs- und Betreuungsangebot sowie attraktive Eigenheim-Bauplätze bieten insbesondere für junge Familien gute Bedingungen.
Oberbürgermeister Rolf Schmidt, Thomas Proksch, Bürgermeister für Wirtschaft und Bau sowie die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH stehen für potenzielle Investoren als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.
 
 
zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sabine Schulze-Schwarz
Sabine Schulze-Schwarz
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 114
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Hier gibt's den aktuellen Newsletter der WFE GmbH